Volldigitales Nieren-Röntgen - IVP

NierenRöntgen dient dazu, Veränderungen an Ihren Nieren, Ihren Harnleitern und Ihrer Harnblase zu erkennen. Für diese Untersuchung ist die Verabreichung von jodhältigem Kontrastmittel in Ihre Venen notwendig.

Damit wir Ihre Nieren und die Harnleiter sowie die Blase gut beurteilen können, bitten wir sie folgende Vorbereitungsempfehlungen durchzuführen:

Vorbereitung zum Nieren-Röntgen - IVP:

2 Tage vor der Untersuchung:

  • Schlackenarme Kost: viel Flüssigkeit, kein Obst, kein Gemüse, keine Hülsenfrüchte, keine Vollkornprodukte, keine fetthaltigen Speisen, keine Süßigkeiten.

1 Tag vor der Untersuchung:

  • Mittags: schlackenarme Kost: (wie oben)
  • Abends: wenig schlackenarme Kost, viel Flüssigkeit.
  • Zum Frühstück empfehlen wir Tee, Kaffee und bei Bedarf etwas Zwieback - reichlich Flüssigkeit ist erlaubt.
  • Bis zum Untersuchungszeitpunkt sollten Sie nichts essen, weitere Getränke sind jedoch ohne Nachteile möglich.

Nieren-Röntgen - Untersuchungsablauf:

Sie liegen auf dem Röntgenuntersuchungstisch.
Zunächst wird eine Röntgenaufnahme ohne Kontrastmittel angefertigt, um Nierensteine festzustellen. Sodann wird über eine Armvene jodhältiges Kontrastmittel verabreicht.

Dies wird über den Blutstrom zu den Nieren weitergeleitet und von den Nieren über die Harnwege ausgeschieden.
Dieser Vorgang wird mit mehreren Röntgenaufnahmen untersucht und damit können wir Veränderungen an Ihren Nieren, Harnleitern und an der Harnblase feststellen.

Dabei dauert die Untersuchung üblicher Weise weniger als 30 Minuten und ist, abgesehen vom kleinen Stich zur Kontrastmittelverabreichung, schmerzlos.

Um eine mögliche Kontrastmittelunverträglichkeit ausschließen zu können, bitten wir Sie, den Fragebogen zu beantworten.

Patienteninformation zum NierenRöntgen als Pdf downloaden